Ello - eines der anderen Netzwerke

Neben den bekannten sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Xing gibt es auch noch andere, weniger bekannte Netzwerke.
Ello wurde im März 2014 der Öffentlichkeit vorgestellt, es galt als eine Art Gegennetzwerk zu Facebook, vor allem weil die Gründer und Betreiber von Ello von Anfang an ein Manifest veröffentlicht haben, welches ihre Grundhaltung bzw. Vision darstellt : "Ello’s vision of a better way to build a network for creators. Without ads, without data mining, without deception." Die Menschen, die sich bei diesem Netzwerk anmelden, werden nicht als Kunden, sondern vielmehr als Partner gesehen. Ello ist in den USA inzwischen als Benefit Corporation registriert, ähnlich einer deutschen gemeinnützigen GmbH. Die Benefit Corporation darf aber Gewinne an Ihre Gesellschafter ausbezahlen, wird aber regelmässig auf Gemeinnützigkeit hin überprüft.

We believe that the people who make things and the people who use them should be in partnership.
— Ello

Ein kurzer Überblick
Die Anmeldung erfolgt einfach per E-Mail.

So schaut Ello optisch aus. Nutzer können einander folgen,  unter "Discover" bekommt man Vorschläge von Ello, was interessant sein könnte. Unter "Starred" findet man seine "geloveden" (Gegenstück zu"geliked" auf Facebook) Beiträge.

Unter der Lupe verbirgt sich die allgemeine Suche auf Ello, da kann man nach Personen oder Beiträgen suchen. 

So schaut der persönliche Stream bei Ello aus. Alles eher minimalistisch und funktional.

Mit dem Klick auf "Say Ello" öffnet sich ein Fenster und dort schreibt man dann seine eigenen Beiträge.

Die Postings können kommentiert, "geloved" und geteilt werden. Das Teilen in alle bekannten Netzwerke ist möglich.


Soweit ein ganz kurzer Überblick, wenn Sie Lust haben, folgen Sie mir auf Ello unter https://ello.co/imovements und probieren Sie dieses interessante Netzwerk einfach aus - es lohnt sich.